Blog

Newsletter erwünscht? Bitte sende mir eine Nachricht!


Administration

Atom

2021-10-30

November-Brief 2021 - Gold und Silber

Nach einem Sommer voller Neuerungen und Entwicklungen melde ich mich wieder mit meinem gewohnten Brief. Wie geht es Euch allen?

Wo holt Ihr Euch Impulse und Antworten auf Eure Fragen in diesen Zeiten? Oder habt Ihr Euch eher zurückgezogen und besinnt Euch auf Ruhe und Naturausflüge?

Ich persönlich setze mich immer intensiver mit der Bibel auseinander (also NICHT mit Religion, Kirche, Institutionen oder ähnlichem!). Hier findet mein suchendes Herz Kraft und Frieden, etwas, das mir die Welt nicht geben - und nicht nehmen kann! Die Heilungen, die ich in meiner Praxis erleben darf, werden immer intensiver.

Mein heutiges Thema lautet ‘Gold und Silber’… 

Nehmt Ihr auch wahr, dass immer mehr die Rede ist von
- lass dein Licht leuchten
- finde in deine Kraft
- strahle wie Gold
- bringe deinen Diamanten hervor
- …

Das ist schön gesagt. Heute möchte ich gerne darauf eingehen, dass dies nicht nur ein leerer Tschacka-Spruch und Pushing sein sollte, sondern vielmehr, wie bei Gold und Silber, Läuterung beinhaltet. Und auch ein Diamantschliff tut erstmal weh.

Doch auch dieser Rest muss die Feuerprobe bestehen. Ich werde die Menschen läutern wie Silber im Ofen, wie Gold im Feuer. Sie werden zu mir um Hilfe rufen, und ich werde sie erhören! Sacharja 13,9

Darum solltest du dich endlich um den wahren Reichtum bemühen, um das reine Gold, das im Feuer geläutert wurde. Nur dieses Gold macht dich reich, und nur von mir kannst du es bekommen. Lass dir auch die weißen Kleider von mir geben, damit du nicht länger nackt dastehst und dich schämen musst. Kauf dir Augensalbe, die deine blinden Augen heilt. Offbarung 3,18

An den Worten des HERRN gibt es nichts zu rütteln. Sie sind eindeutig und klar, wie durch und durch gereinigtes Silber. Psalm 12,7

Du, o Gott, hast uns geprüft, du hast uns geläutert wie Silber im Schmelzofen. Psalm 66,10

Gold und Silber prüft man durch Schmelzen, aber was im Herzen des Menschen vorgeht, das prüft der HERR. Sprüche 17,3

Ihr kennt ja inzwischen mein Motto: Nicht Fehler finden, sondern finden, was fehlt! … Mit den zitierten Worten aus der Bibel möchte ich auf das Angebot Gottes an uns alle hinweisen: Nicht wir können uns gerecht machen - dies wäre letztlich nur Selbstgerechtigkeit. Vielmehr geht es darum, dass ER seine Hilfe anbietet, wenn es darum geht, unser Herz zu läutern, uns aufzuzeigen, was uns im Schatten belastet, hindert, lähmt und auf Abwege führt.

Mit meiner Arbeit helfe ich, die unsichtbaren Steine im Weg zu erkennen und eine neue Ordnung zu schaffen. Denn das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar… Mancher müht sich verzweifelt, um sich letztlich doch nur im Kreis zu drehen.

Ein Beispiel:

Eine Kundin kam zu mir mit einer wahrlich heftigen Nachbarschafts-Krise. Doch ein Coaching, wie und womit man damit am besten umzugehen habe, hätte den Kreisel nur höher geschraubt - und damit auch die ungreifbaren, nagenden Selbstzweifel.

Stattdessen haben wir gemeinsam hingeschaut, an welcher Stelle im Leben ihr Herz belastet und gebrochen wurde, so dass sich das Schwere in neuer Form ausdrückte. Schnell kamen wir auf den Punkt, haben es aufgestellt, abgegrenzt und gebetet, dass die Gnade der Heilung einfließen möge.

Gnade und Heilung sind nichts Abstraktes, wie Universum und Energie und Schwingung… Worte sind voller Leben und Wesenhaftigkeit! Dahinter verbirgt sich Gott, unser Schöpfer. Auch Heilung ist nichts Abstraktes, es braucht den Heiler in Person. Und nein, das sind nicht wir, genau so wenig wie wir der Schöpfer des Lebens sind. Für mich hat sich das als irreführender Eso-Quatsch bewiesen, der letztlich in den Burnout und ins Aus führt. 

Meine Kundin hat bald darauf angerufen… Sie könne es noch gar nicht fassen, wie sich das Blatt gewendet habe! Und ja, die neu gefundene Haltung braucht Nahrung und Dranbleiben. Sich ent-wickeln (also aus Ver-wicklungen frei werden) braucht Mut und Entscheidung. Manchmal werden wir nochmals vor die alten Widerstände gestellt, mit der Frage: Willst Du es wirklich? Erlaubst Du tatsächlich Liebe und Erneuerung für Dich? Das muss man nicht selbst stemmen, und kann es auch im Grunde gar nicht!

Was wir zutun können, ist, zu beten - sprich, sich in Gott zu betten: “Hilf mir dabei (…Erzähl ihm, was Du grad brauchst!), ich öffne dir mein Herz, komm mit deiner Liebe und Gnade. Danke, lieber Gott, AMEN”

Und auch Liebe ist nichts Abstraktes: 

Gott ist Liebe. 1. Johannes 4,8 

Wenn ich in den unterschiedlichsten Sprachen der Welt, ja, sogar in der Sprache der Engel reden kann, aber ich habe keine Liebe, so bin ich nur wie ein dröhnender Gong oder ein lärmendes Becken. 1. Korinther 13,1

Beim Hinschauen und Erkennen stehe ich Dir gerne bei! Die not-wendigen Impulse sowie das Wandeln kommen von Gott, und auch beim Gebet bin ich für Dich da!

Für die wertvolle Zeit der Weihenächte (Rauhnächte) biete ich wieder eine Videoserie an (25.12.2021 bis 6.1.2022); näheres folgt mit dem nächsten Monatsbrief!

Grüße von Herzen

Karin 💛

© Copyright 2021 – Der Text ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Übernahme, Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten. Das Weiterleiten des ungekürzten und unveränderten Textes ist unter Angabe der Quelle erlaubt. Karin Probst-Trinker, Pliening, 30.10.2021

Admin - 14:11:19 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.