Blog

Newsletter erwünscht? Bitte sende mir eine Nachricht!


Administration

Atom

2020-12-01

Dezember-Brief 2020 - Geburt des Lichtes in Dir

Das Rund des Adventskranzes deutet es an… Das Leben zieht seine Kreise… Vier Kerzen… Vier Jahreszeiten… Vier Evangelien… Vier Himmelsrichtungen… Vier Elemente… Vier Reiche (das Mineralische, das Pflanzliche, das Tierische und das Menschliche)… Vier Körper des Menschen…

…Was wär’ ein Gott, der nur von außen stieße,
Im Kreis das All am Finger laufen ließe!
Ihm ziemt’s, die Welt im Innern zu bewegen,
Natur in Sich, Sich in Natur zu hegen,
So dass, was in Ihm lebt und webt und ist,
Nie Seine Kraft, nie Seinen Geist vermisst…

(Goethe)

Heute hat der erste Schnee schon den Boden bereitet und Hell und Dunkel unter sein reinigendes Weiß gehüllt.

Es wird Zeit, Vorbereitungen zu treffen. Nun untersagt der Ausnahmezustand genau das, um was es den meisten zu Weihnachten geht: Ein Fest der Liebe zu feiern im Kreise der Familie.

Den Konsumrausch “Weihnacht” haben wir ja schon länger abgelegt… Die stressige Vorweihnachtszeit mit gutem Zeitmanagement und Nein-sage-Kursen in den Griff bekommen… Selbst die belastende Völlerei ist vernünftigen Rezepten gewichen… Doch nun geht es an den Kern der Sache, oder?!? Was machen wir jetzt draus?

Weihnacht - eines der großen Feste der Kirche… Hmmm - die Kirche, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, uns mit Gott rückzuverbinden (religio), ist doch, ehrlich gesagt, zum Zuckerguss für wichtige Events geschmolzen, oder? Und der, dessen Geburt wir mal wieder feiern wollen, hat höchstselbst im scheinheiligen Gotteshaus Randale gemacht und ausgerufen, dass der Tempel Gottes der Mensch selbst sei.

Wie wäre es also, sich auf den Weg zu machen und die eigene Verbindung zu erneuern?… Ok, aber wie??

Da darf ich meine Erfahrung anbieten: Jeden Tag lese ich in der Bibel. (Nein, keine Sorge - alles ok! - nach wie vor bin ich frei, gehöre keiner Sekte, keiner Institution oder sonst einem Dogma an!)…

Ich besinne mich, äußere womöglich eine anstehende Frage, oder bitte um eine allgemeine Botschaft, und schlage - vorzugsweise das Neue Testament - auf. Wunderschön sind auch die Sprüche und die Psalmen, diese gehören noch zum Alten Testament… Und dann lese ich einfach, am besten laut.

Bleibt man täglich dran, beginnt das “Wort” lebendig zu werden. Man kriegt Dinge zu lesen, die exakt hilfreich sind für die akute Situation, in der man sich befindet. Und dabei wirkt es, in einer verworrenen Welt, so beruhigend, befriedigend, erfüllend… 

Die Bibel ist eine Einweihungsschrift. Sie beschreibt den Heimweg. Wir sind nicht aus dem Himmel gefallen - wir arbeiten uns hin! Wir sind aus einer geführten Situation in die Freiheit entlassen worden, um uns aus eigenen Stücken entscheiden zu dürfen. Tausend Verlockungen am Wegesrand ziehen uns hierhin und dorthin. Frisch geschlüpfte Babyschildkröten suchen instinktiv den Weg Richtung Meer… Der Mensch, mit seinem freien Willen, trägt ebenso die instinktive Sehnsucht in sich, kämpft aber zusätzlich gegen das Besserwissen, seine Widerstände und ist gebunden durch Glaubensmuster und Ängste. Kräfte, die in die Meisterschaft zwängen!

…Von der Gewalt, die alle Wesen bindet,
befreit der Mensch sich, der sich überwindet.

(Goethe)

Der Christus hat sich in einem menschlichen Körper inkarniert, um die Liebe auf die Erde zu bringen… Und seither üben wir…………. Die Liebe ist nicht nur ein Allheilmittel, sie baut auch unseren Geistkörper auf: Das Christus-Geschenk für unser Leben in der Ewigkeit! Dies erhebt uns aus dem irdischen Leib, der vergehen wird, in einen göttlichen. Auch das steht in der Bibel - und wurde in den Einweihungsschulen gelehrt.

Wie Heilung nicht erzwungen werden kann, und vielmehr eine Gnade ist, so können wir uns auch beim Liebe-lernen helfen lassen: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, empfängt, und wer da sucht, findet; und wer da anklopft, denen wird aufgetan. (Lukas 11,9-10)

Pflichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos
Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart
Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig
Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch
Macht ohne Liebe macht grausam
Ehre ohne Liebe macht hochmütig
Besitz ohne Liebe macht geizig
Glaube ohne Liebe macht fanatisch

(Laotse)

Gottvertrauen, Vergebung, Akzeptanz, Versöhnung und Zusammenhalt
sind in dieser Zeit wohl das Wichtigste - alles Attribute der Liebe!

Grüße von Herzen,

Karin 💛

PS: Ich habe viel Gutes zum Räuchern lagernd.
Als Geschenk für sich selbst und andere -
lass Dich gerne von mir beraten:
Schreib einfach eine Mail oder ruf an!

© Copyright 2020 – Der Text ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Übernahme, Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten. Das Weiterleiten des ungekürzten und unveränderten Textes ist unter Angabe der Quelle erlaubt. Karin Probst, Pliening, 1.12.2020
 

Admin - 22:50:49 | Kommentar hinzufügen